Neben Fütterung und Training ist der Ort, an dem Ihr Tier lebt, und wie sich sein Tagesablauf gestaltet von großem Einfluss. Ich beziehe diese Informationen in meine Beratung und die Therapieansätze mit ein.

Speziell bei wiederkehrende bzw. therapieresistente Krankheiten und Verhaltensweisen oder ähnlichem ist dem Umfeld des Tieres besonderes Augenmerk zu schenken.

Hierbei unterstützen mich Kenntnisse aus dem Feng Shui und der Geomantie:
Sicher kennen auch Sie Orte, an denen Sie sich wohl und unterstützt fühlen und bestimmt auch Plätze an denen keiner gerne verweilt und wo man sich bei längerem Aufenthalt schnell leer und erschöpft fühlt.
Hier erweisen sich Feng Shui und die Geomantie als sinnvolle Helfer bei der energetischen Beurteilung für Planung und Neugestaltung als auch für die Optimierung vorhandener Anlagen. Beide untersuchen und bestimmen den Ist-Zustand eines Ortes (Stall, Weide, Schlafplatz, usw.) und haben bei Defiziten viele Möglichkeiten der Verbesserung des Energie-Zustandes im Portfolio.
Gerne analysiere ich die Wohnsituation Ihrer Verbeiner (angesagt z.B. bei dauerhaften, therapieresistenten bzw. rezidivierenden Krankheiten und Gewohnheiten) und mache Ihnen Vorschläge zur Verbesserung, wobei wir gemeinsam diskutieren und auswählen.
Feng Shui
Feng Shui befasst sich mit dem Finden und Bewerten bestimmter Stellen oder Orte, die besseres Chi besitzen, als andere. - Chi der so genannte Atem des Lebens, die universelle Energie -. Diese Orte bieten, mit ihrer individuellen Qualität, die Möglichkeit Geist und Körper zu stärken und so, das geplante Projekt "Leben" im Einklang mit sich und seiner Umwelt zu "erleben". Außerdem bietet Feng Shui Mittel und Wege, in bestehenden Gebäuden deren Eignung für bestimmte Zwecke und bestimmte Bewohner zu ermitteln. Mittels angewandtem Feng Shui kann sowohl jeder seinen Platz finden, an dem individuelle Fähigkeiten unterstützt und gefördert werden, als können auch Orte zum Wohlfühlen gestaltet werden.
Geomantie
In der Geomantie werden die emotionalen und energetischen Wirkungen der Erdkräfte betrachtet und analysiert. Die subjektive Wirkung eines Ortes auf den Menschen, als inneres Spiegelbild der Wesensart einer Landschaft oder des Ortes, steht dabei im Vordergrund. Nach dem philosophischen Ansatz, dass sich der Mikrokosmos im Makrokosmos widerspiegelt und beeinflusst, haben die Energien der Erde immer auch einen entsprechenden direkten Einfluss auf die Natur und den Menschen. Entsprechend wurden seit Beginn der Menschheit die Erscheinungsbilder der Erdenergien benutzt, um gezielt bestimmte Orte zu suchen, zu meiden oder Prognosen für künftige Zeiten zu erhalten ( Geo = Erde / Mantik = Seher ). Im Sinne dieser Resonanzbeziehung zwischen Mensch und Erde beeinflusst jede Veränderung der Erde oder des Menschen diese Energiebalance. Durch gezielte Veränderung der Erde oder im Menschen kann dementsprechend auch Einfluss auf die Entwicklung unserer Welt genommen werden. In der praktischen Geomantie wird deshalb durch lokale Handlungen, wie z.B. Steinsetzungen, versucht eine positive Veränderungen dieser Energiebalance zu erreichen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Oktober 2019